Immobilienverband IVD Nord

Vorstandswechsel beim IVD Nord: Anika Schönfeldt-Schulz folgt auf Axel-H. Wittlinger

Hamburg, 27.08.2020 – Anika Schönfeldt-Schulz ist die neue Vorsitzende des Immobilienverbandes Deutschland IVD Region Nord e.V. Bei der Mitgliederversammlung am 27. August 2020 sprachen sich die Mitglieder einstimmig für Anika Schönfeldt-Schulz als Nachfolgerin von Axel-H. Wittlinger aus. Wittlinger, der dem IVD Nord seit 2015 vorstand, hatte nach Ablauf der vierjährigen Amtsperiode bereits im letzten Jahr kundgetan, dem Amt des Vorsitzenden nur noch für ein Jahr zur Verfügung zu stehen, um künftig mehr Zeit der Familie und Privatem zu widmen.

Schönfeldt-Schulz (40) ist Diplom-Immobilienökonomin und Inhaberin der Firma Anika Schönfeldt Immobilien in Hamburg. Die Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft wuchs in Bremen und Niedersachsen als Tochter einer Immobilienmaklerin auf und machte sich im Jahr 2005 in Hamburg selbständig. Anika Schönfeldt-Schulz steht mit ihrem Unternehmen mit Sitz im Neuen Wall für hanseatische Werte in der Immobilienbranche und hat sich durch die qualifizierte Vermittlung von Wohnimmobilien in und um Hamburg einen Namen gemacht.

Dem IVD beziehungsweise seinem Vorgängerverband RDM gehört Schönfeldt-Schulz bereits seit 2002 an. Zudem ist sie Mitglied im Traditionsverband Verein Hamburger Hausmakler (VHH) und Vorsitzende des Grundeigentümervereins Uhlenhorst-Winterhude-Alsterdorf. Schönfeldt-Schulz ist als Vorstandskandidatin bereits seit Anfang 2020 in die Vorstandsarbeit des IVD Nord eingebunden.

Schönfeldt-Schulz dankte den IVD-Mitgliedern, dem gesamten IVD-Nord-Vorstand und dem scheidenden Vorsitzenden Wittlinger für das entgegengebrachte Vertrauen.

Das aktive Verbandsleben liegt ihr besonders am Herzen: „Gerade für unsere Branche, die zumeist von kleinen und mittleren Unternehmen geprägt ist, ist der (fachliche) Austausch von hohem Wert. Nur mit Hilfe des IVD und dessen Netzwerk konnte ich meine Karriere als Immobilienmaklerin so erfolgreich aufbauen.“

Weiterhin kündigte sie an, die intensive politische Arbeit ihres Vorgängers in allen fünf Bundesländern, in denen der IVD Nord vertreten ist, gemeinsam mit ihrem Vorstandsteam weiter fortzusetzen sowie das Informations- und Fortbildungsangebot weiterzuentwickeln.

„Makler, Verwalter und Sachverständige des IVD Nord sollen bei den Kunden durch ihre besondere Qualifikation einen echten Wettbewerbsvorteil haben.“ erläutert die neu gewählte Vorsitzende. „Wir werden unseren Mitgliedern helfen, die Chancen zu nutzen, die sich durch die zunehmende Relevanz digitaler Kanäle und Big Data ergeben.“